Hummer: Eine Delikatesse für besondere Anlässe    Rezept drucken

29.08.2008

Für die neue Speisekarte im Restaurant Alkoven haben wir eine Variation von Krustentieren aufgeschrieben. Daher habe ich vor einigen Tagen kanadischen Hummer bestellt. Hummer wird in der Regel lebend geliefert. Man kann alternativ auch tiefgefrorenen Schwänze bestellen. Ich bevorzuge jedoch die lebende Variante, da ich mich dort direkt von der Frische überzeugen kann. Zubereitet wird der Hummer in einem kochenden Sud aus Salzwasser mit etwas Kümmel. Damit der Hummer so schnell wie möglich getötet wird, gibt man ihn zuerst mit den Kopf ins Wasser geben, so dass das Eiweiß in seinem Gehirn sofort gerinnt und er absolut keinen Schmerz mehr spürt. Danach kommt der Deckel auf den Topf und je nach Größe, lässt man ihn zwischen 5-6 Minuten kochen, so dass das Fleisch im Kern noch glasig ist. Wie man Hummer zubereiten kann, werde ich in den nächsten Tagen genauer erklären.



2 Kommentare

  1. Mit Kümmel?¨Ist das nicht zu stark und übertüncht den feinen Hummergeschmack?
    Hummer gab’s auch neulich, muss ich auch noch posten, schmeckt lecker!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Klicken des Absendebuttons erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

©2017 · Guidos Kochbuch – Rezepte & kulinarisches!