Roastbeefröllchen mit Remouladensauce      Rezept drucken

13.04.2011

Roastbeefröllchen mit Remouladensauce

Roastbeefröllchen sind ein Blickfänger für jedes Fingerfood Buffet. Einfach und schnell zubereitet, landen sie schnell in den Münden deiner Gäste.

Zutaten:

  • Roastbeef  (frisch vom Schlachter)
  • Mehl, Eier, Milch
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Roastbeef zubereiten: Pfanne aufstellen, das Roastbeef von beiden Seiten in Sonnenblumenöl anbraten. Dann bei 140 °C in den Ofen. Optimal ist das Erreichen einer Kerntemperatur von 58 Grad. Dann ist das Fleisch noch schön rosa und saftig. Im Anschluß mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. (Warum erst danach salzen? Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit. Das Fleisch kann also während des Garprozesses trocken werden)

Crepeteig zubereiten: Mehl, Eier und Milch in eine Schüssel geben und verrühren. Fein gehackte Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Crepes am besten in einer Teflon beschichteten Pfanne mit etwas Butter ausbacken und zum abtrocknen auf ein Küchenkrepp legen.

Remoulade zubereiten: Am einfachsten ist es natürlich fertige Remoulade zu kaufen. In diesem Fall bestreichst du die Crepes mit der Remoulade und legst nun darauf das dünn geschnittene Roastbeef. Am besten lässt sich das Roastbeef mit einer Küchenmaschine schneiden. Alternativ versuchst du es mit einem scharfen Messer. Dann kannst du den Crepe aufrollen. Ich empfehle ihn in Klarsichtfolie einzuschlagen und dann nochmal in den Kühlschrank. So ist er später beim Aufschneiden schön fest und fällt nicht auseinander.

Wenn du die Remoulade selbst herstellen möchtest: Das Verhältnis bei einer Remoulade besteht zwischen Eigelb und Öl 1 zu 3. Das heisst, wenn du 3 Eigelb in die Schüssel gibst, musst du ~ 180 ml Öl zugeben.

Hier die richtige Reihenfolge der Zubereitung:

Eigelb und etwas Senf in eine Schüssel geben. Sonnenblumenöl tröpchenweise einrühren bis eine dicke Konsistenz enstanden ist. Jetzt gibst du kleingeschnittene Schalotten, saure Gurken, Kapern, etwas Zitronensaft und frische Kräuter dazu. Gerne wird auch ein hartgekochtes Ei dazu gegeben.

Weitere Verarbeitung der Remoulade siehe oben!

Sollte etwas unklar sein oder du noch weitere Fragen hast, kontaktiere mich einfach per Mail oder Facebook (siehe Button rechts)

 

Tiramisu im kleinen Weckglas mit Physalis      Rezept drucken

10.04.2011

Tiramisu im kleinen Weckglas mit Physalis

Tiramisu ist wohl das bekannteste italienische Dessert und stammt ursprünglich aus Venetien. Wie schnell und einfach es ist, ein Tiramisu in der heimischen Küche herzustellen, möchte ich euch heute zeigen.

Die Zutaten:

  • 350g Zucker
  • 350g Eigelb
  • 50 ml Espresso
  • 1 Vanilleschoze
  • 2 cl Grand Manier

Diese Zutaten gibst du alle zusammen in eine Schüssel und schlägst sie auf einem Wasserbad auf solange bis das Eigelb gebunden ist. Dies kannst du am besten kontrollieren, indem du mit einem Löffel etwas Masse aus der Schüßel nimmst und sie wieder dazugibst. Wenn die Flüssigkeit oben bleibt, ist die Eimasse genug gebunden. Im Anschluß rührst du die Masse  in kaltem Wasser wieder kalt.

weitere Zutaten:

  • 3 Eiweiss (steifschlagen)
  • 300g Mascarpone
  • 420 ml Sahne (steifschlagen)
  • 50g Zucker

Die Mascarpone glatt rühren und nach und in die Eigelbmasse rühren anschließend die Sahne und das Eiweiß unterheben. Den Biskuit vor dem einsetzen mit Espresso und Amaretto tränken damit er in der Form nicht an die Oberfläche steigt.

Bei Fragen könnt ihr mich hier oder über Facebook (siehe Button rechts) erreichen!

Trockentomatenbrot – Rezept von Robert Hempel      Rezept drucken

07.04.2011

Mit diesem Rezept für ein hausgemachtes Tomatenbrot schicke ich einen herzlichen Gruß zu meinem alten Kollegen und Küchenchef Robert Hempel in die Wolfsmühle. Die Wolfsmuehle liegt im Thüringer Harz. Hier könnt ihr einen Bericht von meinem letzten Aufenthalt in der Wolfsmuehle lesen.

Zutaten:

  • 750 g Mehl
  • 40 g Hefe
  • 0,4 l Wasser ( lauwarm )
  • 1 EL Tomatenmark
  • 30 g Salz
  • 30 g Zucker
  • 50 g gewürfelte Trockentomate

Zubereitung:

  • Mehl in eine große Schüssel geben
  • Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und in die Mitte vom Mehl geben
  • Salz, Zucker und das Tomatenmark zugeben
  • Aus der Mitte heraus das Mehl in die Flüssigeit einarbeiten.
  • Die gwwürfelten Trockentomaten zugeben (diese werden vorher abgekocht)
  • Den Teig zu Brotlaiben formen und bei 200°C für 20-25 Minuten ausbacken

Caprese mit sommerlichen Blattsalaten      Rezept drucken

06.04.2011

Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte für die warme Jahreszeit ist Caprese. Caprese stammt von der italienischen Felseninsel Capri und ist eine Vorspeisenvariation aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl. Die Farbwahl, dass kann sich sicherlich jeder von euch denken, ist eine Anlehnung an die italienischen Nationalfarben.

Für eine gute Caprese sind qualitativ hochwertige Lebensmittel von entscheidener Bedeutung. Das bedeutet für mich: sonnengereifte Tomaten (bitte nicht aus einem holländischen Gewächshaus), Büffelmozzarella von der Käsetheke , kaltgepresstes Olivenöl und frischer Basilikum.

Zubereitung:

  • Tomaten waschen und in Scheiben schneiden
  • Mozzarella in gleich dicke Scheiben schneiden
  • Basilikum in eine Schale geben und Pesto herstellen. (Rezept: Klicken)
  • Tomaten und Mozzarella auf einem Teller anrichten und mit Pesto bestreichen (siehe Bild)
  • Dazu reichst du eine Auswahl an Blattsalaten mit Balsamicodressing

Das Rezept für den Balsamicodressing reiche ich die Tage nach :-)

Mein Tipp: Die Weinprobe von Jörg Wilke      Rezept drucken

05.04.2011

Wer von euch auf der Suche nach einem edlen Tropfen Wein ist, sollte sich auf den Weg in die Rheinstraße 14 machen. Bei Jörg Wilke gibt es nicht nur Weine aus den klassischen Anbaugebieten Frankreichs oder Deutschlands, sondern ebenso Exoten aus Chile, Südafrika oder Australien. Ein besonderer Tipp für alle Wilhelmshavener – Ich veranstalte mit Jörg Wilke in regelmässigen Abständen Kochkurse direkt in der Weinprobe oder bei uns im Le Patron. Bei Interesse meldet euch einfach bei mir.

Unglaublich lecker: Mallorquinisches FLOR DE SAL!      Rezept drucken

05.04.2011

Da ich ein Fan der südländischen Küche bin, verwende ich fast zu jedem Gericht das mallorquinische FLOR DE SAL mit schwarzen Oliven von Katja Wöhr und Robert Chaves. Verfeinert wird das reinste aller Salze vom Sternekoch Marc Fosh. Das FLOR DE SAL passt hervoragend zu allen Fisch-, Fleisch- und Pastagerichten. Probiert es mal aus! Es gibt übrigens auch noch andere Geschmacksrichtungen. Bei Deutschland Nummer 1 in Sachen Feinkost – Bosfood könnt ihr euch eine Probierpackung bestellen.

Käseschnitzel mit Spaghetti und Balsamicotomaten      Rezept drucken

04.04.2011

Schweineschnitzel mit Käse überbacken,  Spaghetti und Balsamicotomaten

In einer Fotoreihe habe ich gestern für euch dokumentiert, wie sich ein Schnitzelgericht im Handumdrehen zubereiten lässt.

Zutaten: Schnitzel aus der Schweineoberschale, Mehl, Ei, Paniermehl, Gouda, Zwiebeln, Tomaten, Petersilie, Spaghetti, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Bei Fragen stehe ich euch wie immer gerne zur Verfügung.


Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen

 

mehlieren, damit die Panade später schon kross wird.

mehlieren, damit die Panade später schön kross wird. (Ein Tipp: Pankomehl vom Asiaten)

 

Jetzt in Eigelb wenden und dann ...

Jetzt in Eigelb wenden und dann ...

 

geht es in die Panade. Das Paniermehl ordentlich andrücken.

geht es in die Panade. Das Paniermehl ordentlich andrücken, damit es beim Braten nicht abfällt.

 

Nun das Schnitzel in Öl von beiden Seiten schön ausbacken.

Nun das Schnitzel in Öl von beiden Seiten gut ausbacken. Evtl. noch ein bischen Butter zugeben.

 

sieht das nicht lecker aus? ;-)

Sieht das nicht lecker aus? ;-)

 

zwischendurch kannst du übrigens schon die Spaghetti abkochen!

Zwischendurch kannst du übrigens schon die Spaghetti abkochen! Salz und Öl nicht vergessen.

 

Käse auf die Schnitzel und ab in den Ofen. (200°C / 7-8 Minuten)

Käse auf die Schnitzel und ab in den Ofen. (200°C / 7-8 Minuten)

 

kleine Zwiebeln in Streifen schneiden, Strauchtomaten achteln ...

kleine Zwiebeln in Streifen schneiden, Strauchtomaten achteln ...

 

in Olivenöl anbraten und mit Balsamicoessen ablöschen.

in Olivenöl anbraten und mit Balsamicoessig ablöschen.

 

Spaghetti zugeben, durchschwenken und würzen.

Spaghetti zugeben, durchschwenken und würzen.

 

Guten Appetit!

Guten Appetit!

Gebratene Riesengarnelen mit Bandnudeln und Ofentomaten      Rezept drucken

02.04.2011

Riesengarnelen mit frischen Bandnudeln und Ofentomaten

Gebratene Riesengarnelen mit frischen Bandnudeln und Ofentomaten

Zutaten:

  • frische Bandnudeln von der Frischetheke oder selbstgemacht
  • Cherrytomaten
  • Riesengarnelen – 8/12 easy peel
  • Rosmarin, Knoblauch, Limone
  • Basilikum, Olivenöl und Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Bandnudeln in kochendem Salzwasser blanchieren und anschliessend in kaltem Wasser abschrecken.
  • Cherrytomaten halbieren und in Olivenöl mit etwas Rosmarin und Knoblauch anbraten.
  • Jetzt die Riesengarnelen hinzugeben, von beiden Seiten braten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Zum Schluß die Bandnudeln dazu, das ganze durchschwenken und anrichten.

Rezept für ein Basilikumpesto:

  • Basilikum kleinschneiden und in eine Küchenmaschine geben
  • Olivenöl, geröstete Pinienkerne, Salz und Pfeffer zugeben und durchmixen
  • Eventuell mit etwas Parmesan verfeinern

Guten Appetit!

Minestrone mit Riesengarnele und Zucchini      Rezept drucken

31.03.2011

Minestrone mit Riesengarnelen und Basilikum

Gebundene Minestrone mit Riesengarnelen und Zucchini

Für 4 Personen benötigst du:

  • 0,250 l Tomatensaft
  • 0,100 g Karotten
  • 0,100 g Sellerie
  • 0,100 g  Schalotten
  • 0,100 g Zucchini
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 0,200 l Gemüsebrühe
  • 4 Stück Riesengarnelen (easy peal – ohne Darm)
  • frischen Basilikum
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung:

  • Karotten, Sellerie und Schalotten in feine Würfel schneiden und in einem Topf anschwitzen
  • fein gehackten Knoblauch dazugeben
  • mit Rotwein ablöschen und mit Gemüsebrühe und Tomatensaft auffüllen
  • mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und dann pürieren (Mixer oder Pürierstab)
  • Riesengarnelen in Olivenöl anbraten – mit Salz, Pfeffer würzen und etwas Rosmarin/Knoblauch zugeben. Nun die geschnittenen Zucchiniwürfel zugeben und als Einlage in einem Suppenteller anrichten.
  • Die heisse Suppe obendrauf und mit einem Basilikumblatt ausganieren.

Guten Appetit!

Rinderrückensteak mit Zuckerschotenkraut und Rosmarinkartoffeln      Rezept drucken

28.03.2011

Rinderrückensteak mit Zuckerschotenkraut und Rosmarinkartoffeln

Gegrilltes Rinderrückensteak mit Zuckerschotenkraut und Rosmarinkartoffeln

Nun! Auf vielfachen Wunsch möchte ich heute Abend eben noch schnell loswerden, wie man ein zartes und saftiges Rinderrückensteak zubereitet. Mit dem Kauf beim Schlachter fängt es an. Das Fleisch sollte nach Möglichkeit gut “abgehangen” und mit ausreichenden Fetteinlagerungen (Marmorierung) im Fleisch versehen sein. Lasst euch das Fleisch von der Verkäuferin zeigen. Sind keine Fetteinlagerungen vorhanden, solltet ihr einen anderen Schlachter aufsuchen oder gezielt danach fragen. Viele Supermärkte vertreiben auch schon vaccumierte Steaks von Block oder Maredo. Dabei handelt es sich in der Regel um argentinische Ware, die bekanntermassen die Beste ist.

Die einzelnen Schritt zur Zubereitung eines Steaks sind sehr einfach:

Beispiel: 200g Steak!

  1. Pfanne erhitzen und Öl zugeben
  2. Steak im heißen Fett von beiden Seiten scharf anbraten
  3. Rosmarin und Knoblauch beim Braten zugeben
  4. Steak aus der Pfanne nehmen und auf ein Backblech legen
  5. Bei 200 °C im Umluftofen für 10 Minuten garen
  6. mit Salz und Pfeffer würzen
  7. fertig!

Garstufen für ein Steak:

  • englisch (rare) (48°C Kerntemperatur) – 5-6 Minuten bei 200°C Umluft
  • medium (medium) (56°C Kerntemperatur) – 10 Minuten bei 200°C Umluft
  • durch (well done) (65°C Kerntemperatur) – 15-16 Minuten bei 200°C Umluft

Zur Kontrolle kannst du dir auch in jedem Supermarkt ein Kerntemperaturfühler kaufen. Kostet in der Regel zwischen 2-5 Euro.

©2019 · Guidos Kochbuch – Rezepte & kulinarisches!