Saisonkalender: Frisches Gemüse aus regionalem Anbau      Rezept drucken

14.06.2008

Wer beim Kochen Wert darauf legt, dass sein Gemüse nicht nur frisch ist, sondern ebenso aus regionalem Anbau stammt, der sollte sich auf jeden Fall einen Saisonkalender für Gemüse ausdrucken und in die Küche hängen. Ich verlinke hier einmal zu dem vom Ökotest. Dort stehen die bekanntesten Gemüsesorten drin.

Noch drei Wochen: Dann ist der Fabi wieder da!      Rezept drucken

12.06.2008

Nachdem ich euch in meinem letzten Eintrag ja leider mitteilen musste, dass einer meiner Lieblingsazubis uns nach bestandener Prüfung verlässt, darf ich mich jetzt auf einen “Heimkehrer” freuen. Fabian, der zur Zeit seinen Wehrdienst bei der Bundeswehr leistet, wird in drei Wochen nach Wittmund versetzt und kann uns somit an zwei Tagen in der Woche mit seinen Kochkünsten unterstützen. Darauf darf nicht nur ich mich freuen, sondern ebenso unsere Gäste im Restaurant Alkoven.

Noch drei Wochen:Tims Abschlußprüfung steht vor der Tür!      Rezept drucken

11.06.2008

Das drei Jahre eine verdammt kurze Zeit sind, habe ich erst jetzt wieder daran feststellen müssen, dass mein Azubi Tim kurz vor seiner praktischen Abschlußprüfung steht. Da ich zu 99,9% davon ausgehe, dass er diese mit Bravour bestehen wird, wird Tim dann in große weite Welt der Gastronomie entschwinden und an anderen Orten dieser Welt die Gäste mit einem kreativen und leckerem Essen verwöhnen. Für mich waren es drei tolle und vorallem sehr lustige Jahre mit Tim. Er wird seinem zukünftigen Küchenchef auf jeden Fall große Freude machen.

Frische Austern sind lecker und gesund!      Rezept drucken

06.06.2008

Wenn ich die Leute in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis frage, ob sie schon einmal eine frische Auster gegessen haben, kommen mir zu 99% Sprüche wie “Igitt” oder “Ekelhaft” entgegen. Wüssten jedoch einige von denen, was so manche Kochwurst für Inhalte bereithält, würden sie wohl jeden Tag Austern essen. Sicherlich ist es eine Überwindung, weil die Auster zum einen bis zum Zeitpunkt des Öffnens noch “lebt” und zum anderen die Konsistenz eher gewöhnungsbedürftig ist. Ich kann es jedoch nur jedem empfehlen den Versuch zu wagen und wer weiß vielleicht schmeckt es dem ein oder anderen ja viel besser, als er es vorher gedacht hätte.

Kaufen kann man frische Austern bei jedem professionellen Fischhändler. In der Regel direkt oder mit Vorbestellung. Wer keinen Austernöffner besitzt, kann sich in jedem Supermarkt oder hier einen kaufen.

Gewürzt wird die Auster einfach mit etwas Salz, Pfeffer und Limonensaft.

Zucchiniblüten sind nicht nur ein optischer Leckerbissen!      Rezept drucken

02.06.2008

Zucchinis hat wahrscheinlich jeder von euch schon einmal gegessen. Die Blüte der Zucchini bekommen im Gegensatz dazu nur sehr wenige zu Gesicht, weil sie im normalen Handel kaum bis gar nicht zum Kauf angeboten wird. Ich habe das großes Glück einen guten Gemüsehändler zu haben, der mich täglich mit solchen optischen und geschmacklichen Leckerbissen beliefert. Wer Interesse an Zucchiniblüten hat, sollte auf jeden Fall einen erfahrenen Gemüsehändler in der Region aufsuchen. Zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp: Am besten schmecken die Blüten, wenn sie mit etwas Peperonata Gemüse gefüllt und in Olivenöl gebraten werden.

Ofentomaten sind einfach nur lecker!      Rezept drucken

01.06.2008

Das Auge isst mit und daher gehört zu jedem guten Essen eine entsprechende Garnitur, die das Gericht auch optisch entsprechend abrundet. Eine Ofentomate ist eine solche Garnitur und ist ziemlich einfach zuzubereiten. Alles was man dafür benötigt sind: Kirschtomaten, Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Nachdem man die Kirschtomaten abgewaschen hat werden diese längs halbiert und auf ein Ofenblech gelegt, dass vorher mit etwas Olivenöl bestrichen wurde. Dann zupft man die Blätter vom Rosmarin und Thymian ab, hackt diese klein und verteilt sie auf die halbierten Tomaten. Jetzt muss nur noch der Knoblauch fein gehackt werden und wird dann ebenso verteilt. Zu guter Letzt wird das Ganze noch mit Salz und Pfeffer gewürzt. Anschließend bei niedriger Temperatur (~ 80°C) in den Ofen geben und cirka 1-2 Stunden garen lassen.

Italienische Anti Pasti: Einfach lecker!      Rezept drucken

31.05.2008

Die Anti Pasti kommen aus Italien und sind willkommene Vorspeise zum aktuellen Sommerwetter. Hier in Deutschland wird Anti Pasti in der Regel aus Auberginen, Zucchinis, Paprika und Tomaten hergestellt. In Italien hingegen versteht man so ziemlich alles unter Anti Pasti, was klein ist und als Vorspeise dienen kann.

Die Zubereitung von Anti Pasti aus Auberginen, Paprika, Tomaten und Zucchini ist ziemlich einfach: Man schneidet das Gemüse in die gewünschte Form, gibt Olivenöl, Knoblauch und Rosmarin in eine heiße Pfanne und brät darin das Gemüse an. Hinzu gibt man Salz und Pfeffer als Gewürz und löscht nach kurzer Zeit mit einem guten Schuss Aceto Balsamico ab. Wem das Gemüse etwas zu säuerlich ist, der kann noch etwas Honig zum Süßen zugeben. Vor dem Anrichten sollten die Anti Pasti etwas abtropfen, damit das Olivenöl nicht auf dem Teller schwimmt.

Guten Appetit!

Guidos-Kochbuch: Neustart ab dem 01. Juni 2008      Rezept drucken

30.05.2008

Hallo liebe Leser! Die meisten von euch werden sich wohl gewundert haben wo die ganzen Rezepte bzw. Einträge von Guidos-Kochbuch geblieben sind. Ich hatte in den letzten Wochen ziemlich viel um die Ohren und konnte mich daher nicht so intensiv um Guidos-Kochbuch kümmern, wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte. Nun habe ich wieder etwas Zeit – wusste aber nicht so richtig wie ich anknüpfen sollte. Also habe ich mich für einen Neustart entschieden und möchte euch ab sofort jeden Tag mit einem leckeren Rezept aus der Küche vom Restaurant Alkoven überraschen.

 Zurueck 1 2 3 ...12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

©2017 · Guidos Kochbuch – Rezepte & kulinarisches!